Home --> Geplapper --> Interview mit Joscha Sauer

Jetzt den Newsletter bestellen.

Joscha Sauer
Joscha Sauer mit einer
seiner Kultfiguren.

Interview mit Joscha Sauer, dem Zeichner der NICHTLUSTIG Cartoons.

Joscha, du hast die Webseite nichtlustig.de aus einer Laune heraus gebastelt und dir vorgenommen jeden Tag ein Cartoon zu veröffentlichen. Hast du schon vor dieser Zeit lustige Geschichten gezeichnet?

Ich habe schon mein ganzes Leben lang gezeichnet, allerdings nie regelmäßig. Es war einfach ein Talent, das ich hatte, das ich aber schon seit der Grundschule gar nicht mehr zum Beruf machen wollte. Die Chancen, wirklich machen zu können, was ich will, schienen mir einfach zu gering. Daher hatte ich mehr und mehr den Plan in Richtung Film zu wandern. Das hab ich dann auch für kurze Zeit getan, bevor ich plötzlich sehr überraschend mit NICHTLUSTIG Erfolg hatte.

Was hättest du getan wenn der spontane Erfolg ausgeblieben währe?

Vermutlich hätte ich weiterhin kleine Jobs im Film- und Medienbereich gemacht. weiterhin bei kleinen Musikvideos Regie geführt, dazugelernt und gehofft, dass ich irgendwann die Chance habe, etwas Größeres in Angriff zu nehmen. Vielleicht wäre ich auch zur Uni gegangen, wer weiß... Ich finde es meistens sehr mühselig, nachzudenken, was gewesen wäre, wenn :)

Die Tatsache dass du von deiner Kunst leben kannst, muss die Erfüllung für dich sein. Hast du noch viel Freizeit als Cartoonist oder kannst du dich vor lauter Terminen kaum retten?

Nein, ich habe schon recht viel Freizeit und die brauche ich auch. Denn so schön es ist, von eigenen Ideen und Talent zu leben, brauche ich schon noch immer den Ausgleich dazu und kann nicht ununterbrochen am Schreibtisch sitzen und den Stift in der Hand halten. So funktioniert das einfach nicht.

Der Humor in deinen Cartoons wird häufig als trocken, subtil oder gar schwarz bezeichnet. Wie würdest du Ihn, wenn überhaupt, einordnen?

Ich bin kein großer Freund davon, Humor in Schubladen zu stecken. Dafür ist die Sache zu facettenreich. weil ich immer wieder nach der Definition meines Humors gefragt wurde, hab ich ihn irgendwann mit "schwarzer Humor mit Herz" beschrieben. Ich denke, das trifft die Sache noch am besten.

Bild- und Wortwitz dominieren deine Comics. Hast du Vorbilder für deinen Humor?

Viele, viele, viele. Die meisten allerdings nicht aus dem Comic- und Cartoonbereich, sondern eher Regisseure, Schauspieler und Standup-Comedians.

Leitest du deine Ideen von tatsächlichen Geschehnissen ab oder entspringt alles deiner Fantasie?

Jeder Mensch wird durch seinen Alltag inspiriert. Niemand kann zehn Jahre allein in einem Bunker verbringen und plötzlich inspiriert sein. Aber ich leite trotzdem nichts von realen Geschehnissen ab. Ich habe noch kein Erlebnis gezeichnet, das mir selbst oder jemand anderem widerfahren währe. Aber ich zeichne Dinge, über die ich nachdenke und das wiederum ist mit Sicherheit durch die Welt um mich herum beeinflusst.

Kommen immer noch täglich so viele Menschen auf deine Webseite?

Yep.

Denkst du, du hättest auch ohne Internet einen ähnlichen Erfolg gehabt?

Nein, oder zumindest nicht so schnell. Ich bin sehr überzeugt von der Qualität meiner Arbeit und bin mir sicher, dass sich auch ohne Internet einige Leute gefunden hätten, die meine Cartoons mögen. Aber erst das Internet hat mir die Möglichkeit gegeben, so viele Leute ohne die Hilfe eines Verlags zu erreichen. Das war großes Glück. Ein paar Jahre vorher hätte das noch nicht funktioniert.

Ist Nichtlustig jetzt deine Lebensaufgabe oder hast du noch andere Pläne?

Es wäre traurig, wenn ich das Gefühl hätte, mit 27 schon meine Lebensaufgabe gefunden zu haben. Ich glaube auch nicht, dass es so etwas wie EINE Lebensaufgabe überhaupt gibt. Momentan fühle ich mich mit NICHTLUSTIG sehr wohl und will mit den Lemmingen, den Yetis und Herr Riebmann noch einige Zeit verbringen, aber ich bin sicher, dass auch noch ein paar andere Dinge in meinem Leben passieren. Hoffentlich.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Dir auch :)

Dieses Interview entstand am 29.03.2006 per Email. Interview: Christian Schulze.

nichtlustig.de.